zurück

IG BAU Nord-West-Sachsen: Mindestlohn im Gerüstbau beschlossen
Mehr Lohn: Sicherer Tritt für Gerüstbauer im Kreis Nordsachsen

Sicherer Tritt für Gerüstbauer: Die IG BAU hat höhere Löhne im Gerüstbau durchgesetzt. Für die Beschäftigten der Branche gilt außerdem künftig ein bundesweit einheitlicher Mindestlohn von 9,50 Euro pro StundeSicheres Lohn-Gerüst beschlossen: Für die Gerüstbauer im Kreis Nordsachsen gilt künftig ein Mindestlohn. Darauf hat die IG Bauen-Agrar-Umwelt Nord-West-Sachsen hingewiesen. Als Lohnuntergrenze muss jeder Beschäftigte ab diesem Monat mindestens 9,50 Euro pro Stunde verdienen, so die IG BAU. Der reguläre Tariflohn erhöhe sich um gut vier Prozent. "Ein Gerüstbauer, der in Vollzeit arbeitet, hat damit knapp 90 Euro pro Monat mehr in der Lohntüte. Damit gehen für die Gerüstbauer im Kreis Nordsachsen sechs lange Jahre, in denen es keinen Tarifvertrag gab, zu Ende", sagt der Bezirksvorsitzende der IG BAU Nord-West-Sachsen, Detlef Zeiß.

 

 

externe Links

Logo der IG BAU

Logo DGB

Logo DGB

Logo Mitgliederservice

Logo GEW

Log SoKa Bau

Logo Steinbach

Logo Hans Böckler Stiftung