zurück

Neuer Tarif: „Großer Schritt“ in Richtung Ost-West-Angleichung
1.700 Gebäudereiniger im Kreis Nordsachsen bekommen mehr Geld

Die Gebäudereiniger sorgen dafür, dass Schulen und Büros sauber bleiben. Jetzt bekommen die Beschäftigten mehr Geld, teilt die Gebäudereiniger-Gewerkschaft IG BAU mit. Auch konkrete Maßnahmen gegen das „Turbo-Putzen“ soll es geben.Reinigungskräfte starten mit „sauberem Lohn-Plus“ ins neue Jahr: Die rund 1.700 Gebäudereinigerinnen und Fensterputzer im Kreis Nordsachsen bekommen ab sofort mehr Geld. So erhalten etwa Innenreinigerinnen nach Tarif nun 8,70 Euro pro Stunde – 20 Cent mehr als bisher. In der Glas- und Fassadenreinigung sind es sogar 11,10 Euro in der Stunde.

2017 steigen die Löhne um eine weitere Stufe. „Das ist ein echter Durchbruch für alle, die diesen harten Job machen“, sagt Detlef Zeiß von der IG BAU Nord-West-Sachsen. Gleichzeitig wird der Abstand zwischen Ost- und Westlöhnen in den verschiedenen Lohngruppen kleiner. Für die Angleichung macht sich die Gebäudereiniger-Gewerkschaft seit Jahren stark.

Außerdem einigten sich IG BAU und Arbeitgeber nach insgesamt fünf Verhandlungsrunden auf eine Vereinbarung gegen den ständig wachsenden Arbeitsdruck. Das „Turbo-Putzen“, also das Reinigen immer größerer Flächen in immer kürzerer Zeit, soll somit bald ein Ende haben.

externe Links

Logo der IG BAU

Logo DGB

Logo DGB

Logo Mitgliederservice

Logo GEW

Log SoKa Bau

Logo Steinbach

Logo Hans Böckler Stiftung